Kräftiges Wachstum: SPAMfighter hat über 3 Millionen Nutzer

Am 13. März 2007 kurz vor drei Uhr Nachmittag war es so weit: Eine Frau aus Finnland installierte den SPAMfighter auf ihrem Windows-Rechner und wurde so zum Anwender Nummer 3.000.000.

Das dänische Unternehmen SPAMfighter freut sich bereits seit geraumer Zeit über eine rekordverdächtige Zahl an Neuanmeldungen für ihre Software, die Privatanwender übrigens kostenfrei nutzen dürfen. Die Verantwortlichen verweisen auf zahlreiche Verbesserungen, die zuletzt an der Software vorgenommen wurden, und sind der Ansicht, dass sie diesen Aktivitäten das schnelle Durchbrechen der 3-Millionen-Schallgrenze verdanken.

"Wir bei SPAMfighter haben hart daran gearbeitet, unseren Spam-Filter SPAMfighter fortwährend zu verbessern, indem wir ihn an neue Spam-Techniken und an neue Technologien wie Outlook 2007 oder Windows Vista anpassen. Das hat uns sehr dabei geholfen, unseren Kundenstamm auszubauen, was zu mehr SPAMfighter-Nutzern in unserer Community geführt hat", erklärt Martin Thorborg, Mitbesitzer und Mitgründer der SPAMfighter ApS.

In den vergangenen sechs Monaten gelang es SPAMfighter, zahlreiche einschneidende Verbesserungen an der Software vorzunehmen. SPAMfighter ist dadurch zu einem noch leistungsstärkeren und effektiveren Spam-Filter geworden. Zu diesen Verbesserungen zählen ein verbessertes Ausfiltern der eingehenden Spam-Botschaften, ein Support für die neuesten Technologien und die Inbetriebnahme von neuen Servern auf der ganzen Welt.

Rund um die Uhr im Kampf gegen den Spam
Die Techniker von SPAMfighter haben rund um die Uhr gearbeitet - und werden das auch weiterhin tun, um mit den Spammern Schritt zu halten. Die Spam-Versender sind leider sehr clever. Sie lernen schnell, wie sie die bestehenden Spam-Filter umgehen können, um ihre Werbebotschaften doch noch in die Briefkästen der Anwender zu bekommen. Zu diesem Zweck erfinden sie immer wieder neue Formen der Spam-Botschaften. Zuletzt haben sie ihre Botschaften nicht mehr in Textform verschickt, sondern als Bilder, deren Inhalte von den Spam-Filtern nicht mehr so leicht zu analysieren sind. Die Techniker, die am SPAMfighter arbeiten, haben es zum Glück noch immer geschafft, mit den Spammern Schritt zu halten, um nach einem Update des Spam-Filters auch die jeweils neueste Spam-Versandform in den Griff zu bekommen.

Eine Stärke vom SPAMfighter ist es sicherlich auch, stets für die neuesten E-Mail-Clients und Betriebssysteme verfügbar zu sein. So kommt das Programm bereits bestens mit Windows Vista, Outlook 2007 und Windows Mail zurecht.

SPAMfighter-Community im Kampf gegen die Werbeflut
SPAMfighter tritt als internationales Unternehmen den Kampf gegen die Spam-Mails an. In über 210 Ländern nutzen Anwender die Software bereits. Um diesem Fakt besser zu begegnen, hat SPAMfighter die Dienste von Akamai in Anspruch genommen. Mit über 20.000 Servern auf der ganzen Welt kann SPAMfighter nun lokal immer dort Präsenz zeigen, wo auch die Benutzer der Software am Rechner arbeiten. Das führt dazu, dass die Performance der Website immer sehr gut ist, ganz egal, von welchem Punkt der Erde aus sie aufgerufen wird. Die schnelle Verbindung zum nächstgelegenen Server reduziert auch die Download-Zeiten - und verbessert zugleich die Benutzerfreundlichkeit des SPAMfighters.

Noch besser: Die inzwischen auf drei Millionen Anwender angewachsene SPAMfighter-Community arbeitet aktiv daran mit, den Spam-Filter weiter zu verbessern. Sobald eine Spam-Mail nicht vom SPAMfighter erkannt und ausgefiltert wurde, kann der Anwender sie mit nur einem Mausklick der Zentrale melden. Sobald die gleiche Mail mehrere Male gemeldet wurde, wird sie automatisch für alle SPAMfighter-Anwender ausgefiltert. Je mehr Nutzer also aktiv ihre Post überwachen und Spam-Botschaften melden, umso stärker behauptet sich das Programm im Kampf gegen die Spammer.

SPAMfighter: 30 Tage lang kostenfrei ausprobieren
Der SPAMfighter Standard 5.2.8 (1,2 MB) kann von Privatanwendern dauerhaft kostenfrei eingesetzt werden. SPAMfighter Pro lässt sich von allen Anwendern 30 Tage lang gratis verwenden, anschließend müssen Firmen und Institutionen die Vollversion für 25 Euro bezahlen. Ohne Bezahlung verwandelt sich die Software in den SPAMfighter Standard zurück. (4200 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage: http://www.spamfighter.com/Lang_DE

Screenshots (JPG): http://typemania.de/presse
Der Pressetext als RTF-Datei: http://typemania.de/presse

Kontaktadresse des verantwortlichen Anbieters:
SPAMfighter ist Europas führende Firma in der Entwicklung von Spamfiltern. Das dänische Unternehmen gehört den Gründern von Jubii.dk - Henrik Sørensen und Martin Thorborg - zusammen mit den beiden Entwicklern Daniel Hjortholt und Martin Dyring. 30 Angestellte arbeiten in Kopenhagen daran, den Spam-Versendern dieser Welt das Handwerk zu legen. Das Unternehmen ist schuldenfrei und finanziert sich zu 100 Prozent aus dem Verkauf des SPAMfighter-Clients. Jeden Tag beseitigt SPAMfighter knapp 10 Millionen Spam-Nachrichten - bei 14 Millionen getesteter Mails, die von über 3 Millionen Anwendern in 210 Ländern empfangen wurden.

SPAMfighter ApS, Rovsingsgade 88,2 , Kopenhagen, Dänemark
Ansprechpartner für die Presse: Martin Thorborg
Tel: 0045 - 70221551
E-Mail: Martin@spamfighter.com
Web: www.spamfighter.com

» SPAMfighter - 28-03-2007

3 einfache Schritte, um Treiber auf Ihrem Windows PC zu aktualisierenSlow PC? Optimize your Slow PC with SLOW-PCfighter!Posteingang mit Spam verstopft? Gratis Spamfilter!

SPAMfighter Exchange Anti spam und Exchange virenschutz
Go back to previous page
Weiter