SPAMfighter warnt vor Simpsons-Spam: Falsches Preisausschreiben sammelt E-Mail-Adressen!

Der Spam-Bekämpfer SPAMfighter warnt vor einer neuen Attacke der Spammer, um funktionierende und tatsächlich genutzte E-Mail-Adressen zu sammeln. Spam-Mails laden die Empfänger dazu ein, bei einem gefälschten Preisausschreiben zum aktuellen Kinofilm "Die Simpsons" mitzumachen. Wer sich darauf einlässt, bekommt fortan noch mehr unerwünschte Werbepost.

Die gelben Comicfiguren "Die Simpsons" aus der Feder von Matt Groening sind im Fernsehen und als Comicheft ein gigantischer Erfolg - und das auf der ganzen Welt. Nun drängen Homer, Bart und der Rest der schrägen dysfunktionalen Chaos-Familie auf die große Kinoleinwand. Mit gewaltigem Marketing-Trara ist der erste Kinofilm der Simpsons an den Start gegangen. Auch in Deutschland stürmen die Familien ins Kino und machen aus dem Film einen echten Blockbuster.

Der unechte Homer lädt zur Online-Umfrage
Das starke Interesse am Blockbuster machen sich skrupellose Spammer nun zunutze, warnt die dänische Firma SPAMfighter ApS aus Kopenhagen. Zurzeit erhalten die Anwender zahllose E-Mails, die sie dazu veranlassen sollen, bei einer Online-Umfrage zum Thema Simpsons mitzumachen, bei der es auch etwas zu gewinnen gibt.

In der Spam-Mail ist ein Bild von Homer Simpson in seiner Unterwäsche zu sehen. Er fragt die Empfänger der Mail, ob sie vorhaben, den Film zu sehen, und ob sie vielleicht auf einen Link klicken würden, um an einer Online-Umfrage mitzumachen. Sollte der Empfänger der Mail dies tun, weil er auf den Gewinn des ausgelobten Preises hofft, so spielt er den Spammern genau in die Hände. Er teilt ihnen nämlich durch die Teilnahme mit, dass die im Online-Formular eingetragene E-Mail-Adresse auch tatsächlich aktiv ist und genutzt wird. Die Folge dieses "Mail-Frauds" wird sein, dass die ahnungslosen Teilnehmer der Umfrage anschließend noch mehr Werbebotschaften erhalten als dies vorher schon der Fall war. Und einen Preis gibt es natürlich trotz aller Bemühungen nicht, da ja die gesamte Umfrage von vorne bis hinten nur gefälscht war.

Martin Thorborg, Mitbegründer und Miteigentümer von SPAMfighter: "Es ist üblich, dass sich die Spammer große Events wie Kinopremieren, Ferienzeiten oder Klatschthemen aus der Presse zunutze machen, um PC-Anwender mit gefälschten E-Mails zu veranlassen, Links im Internet anzuklicken oder persönliche Daten preiszugeben. Wir hoffen, dass wir unsere Anwender vor diesen gut getarnten Spam-Attacken bewahren können, indem wir die entsprechenden Mails einfach ausfiltern."

Harry Potter, Fluch der Karibik: Missbraucht im Dienst der Spammer
In der Vergangenheit haben Spammer bereits gefälschte Mails passend zu Kinofilmen wie Harry Potter oder Fluch der Karibik, zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli und zum Virgina Tech Schulmassaker verschickt. Die Taktik der Spammer ist also nicht neu. Dafür ist aber die Erfolgsquote noch immer sehr hoch, weil jedes Mal wieder viele Anwender auf diese Art der Spam-Attacke hereinfallen.

Gegen Spam-Mails hilft das Programm SPAMfighter. Es arbeitet mit Outlook, Outlook Express und Windows Mail (Vista) zusammen. Ein ständig über das Internet aktualisierter Spam-Filter erkennt Spam-Nachrichten und filtert sie automatisch aus, sodass der Benutzer nicht belästigt wird. Das gilt natürlich auch für die neuen Simpsons-Mails. Rutscht doch einmal eine Spam-Botschaft durch den Filter, so können die inzwischen 3,6 Millionen SPAMfighter-Benutzer das per Mausklick melden. Sobald mehrere Anwender die gleiche Werbe-Mail verpetzen, wird sie automatisch mit in den Spam-Filter aufgenommen.

SPAMfighter Standard 30 Tage als PRO-Version verwenden
Privatanwender dürfen den SPAMfighter Standard 5.7.1 kostenfrei auf ihren Rechnern einsetzen. Gewerbetreibende und Firmen setzen den SPAMfighter PRO für 25 Euro ein, der sich 30 Tage lang kostenfrei ausprobieren lässt. Nach dem Ablauf dieser 30 Tage verwandelt sich die PRO-Version in die Standard-Fassung zurück - wenn sie nicht rechzeitig bezahlt und damit dauerhaft freigeschaltet wird. (3619 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage: http://www.spamfighter.com/Lang_DE

Screenshots (JPG): http://typemania.de/presse
Der Pressetext als RTF-Datei: http://typemania.de/presse

Kontaktadresse des verantwortlichen Anbieters:
SPAMfighter ist Europas führende Firma in der Entwicklung von Spam-Filtern. Das dänische Unternehmen gehört den Gründern von Jubii.dk - Henrik Sørensen und Martin Thorborg - zusammen mit den beiden Entwicklern Daniel Hjortholt und Martin Dyring. 35 Angestellte arbeiten in Kopenhagen daran, den Spam-Versendern dieser Welt das Handwerk zu legen. Das Unternehmen ist schuldenfrei und finanziert sich zu 100 Prozent aus dem Verkauf des SPAMfighter-Clients. Jeden Tag beseitigt SPAMfighter knapp 12 Millionen Spam-Nachrichten - bei 14 Millionen getesteter Mails, die von über 3,6 Millionen Anwendern in 217 Ländern empfangen wurden.

SPAMfighter ApS, Nattergalevej 6, 2 Kopenhagen, DK-2400 Dänemark
Ansprechpartner für die Presse: Martin Thorborg
Tel: 0045 - 70221551 / Fax (Europe): +45 3323 0376
E-Mail: Martin@spamfighter.com
Web: www.spamfighter.com

 

» SPAMfighter - 28-07-2007

3 einfache Schritte, um Treiber auf Ihrem Windows PC zu aktualisierenSlow PC? Optimize your Slow PC with SLOW-PCfighter!Posteingang mit Spam verstopft? Gratis Spamfilter!

SPAMfighter Exchange Anti spam und Exchange virenschutz
Go back to previous page
Weiter