SPAMfighter warnt: Wird Michael Jackson jetzt der King of Spam?

In der Nacht zum 26. Juni 2009 ist Michael Jackson gestorben. Millionen Fans suchen im Internet nach den neuesten Fakten und Informationen: Das Web steht kurz vor dem Kollaps. SPAMfighter warnt, dass bereits die ersten Michael-Jackson-Spams aufgetaucht sind. Die Spammer locken mit neuesten Gerüchten und Fakten und sammeln auf diese Weise frische und aktive E-Mail-Adressen ein. Außerdem locken sie die Anwender auf Viren-verseuchte Web-Seiten.

Der King of Pop ist tot. Michael Jackson ist in der Nacht zum 26. Juni 2009 gestorben. Die ganze Welt nimmt Anteil am Ende des wohl größten Popstars aller Zeiten. Viele Nachrichtenseiten, darunter auch Wikipedia, erfahren einen Ansturm durch die Anwender, der seinesgleichen sucht. Kein Wunder: Während die Tages- und Wochenzeitungen noch gar nicht reagieren können, stehen alle Fakten ohne Zeitverzögerung sofort im Internet parat.

SPAMfighter warnt nun vor skrupellosen Trittbrettfahrern. Nur Stunden nach dem Tod des Superstars sind bereits die ersten Spam-Botschaften aufgetaucht, die versuchen, Kapital aus dem tragischen Ableben von Michael Jackson zu schlagen. So locken einzelne Spam-Mails mit noch geheimen Informationen zum Tod des Stars. Wer von den Spam-Empfängern diese Informationen haben möchte, soll einfach auf die Mail antworten.

SPAMfighter warnt: Spam-Versender ernten aktive E-Mail-Adressen
Kim Falkner von SPAMfighter: "Die ersten Mails haben die Versender genutzt, um bestätigte E-Mail-Adressen für zukünftige Aussendungen zu sammeln. Denn sobald jemand auf eine solche Mail antwortet, gibt er auf diese Weise bekannt, dass die verwendete E-Mail-Adresse intakt ist und regelmäßig abgerufen wird. Solche E-Mails sind für die Spam-Versender besonders wertvoll."

Schon jetzt machen aber stündlich neue Spam-Varianten auf sich aufmerksam, die sich alle mit dem Tod von Michael Jackson beschäftigen. Sie locken den Anwender inzwischen auch auf entsprechend vorbereitete "infektiöse" Web-Seiten. Wer aus der Spam-Mail heraus auf eine solche Webseite gelangt, fängt sich leicht eine Malware wie etwa einen Trojaner ein.

Kim Falkner: "Wir von SPAMfighter raten allen Anwendern, alle Mails zum Thema Michael Jackson einfach ungelesen zu löschen oder ein entsprechendes Schutzprogramm einzusetzen. So verhindern sie aktiv, dass skrupellose Spam-Versender und Online-Kriminelle Kapital aus dem Ableben des King of Pop schlagen."

Aktuelle Spam-Mails zum Thema Michael Jackson tragen Titel wie:
- [Potteries_Free2Chat] Michael Jackson???
- Michael Jackson...The legend forever !!
- Michael Jackson's not here anymore
- Invitation from Michael Jackson RIP
- Confidential===Michael Jackson
- Not again ...RIP M.Jackson

SPAMfighter 6.6 hilft kostenlos gegen Spam-Mails
Gegen Spam aller Art hilft der für Privatanwender kostenlose SPAMfighter. Diese Software greift auf einen Signaturen-Filter zurück, um eingehende Spam-Botschaften sofort zu erkennen, sodass sie im separierten Spam-Ordner landen und nicht im regulären Posteingang. Das Programm zapft zusätzlich das Potenzial von über 6,3 Millionen Anwendern aus 224 Ländern an. Die Mitglieder dieser einzigartigen Sicherheits-Community können neue Spam-Mails per Mausklick an die Zentrale weitergeben. Hier werden sie in Sekundenbruchteilen in eine Signatur umgewandelt, die den übrigen Anwendern über ein automatisches Update zur Verfügung gestellt wird.

Der Spam-Filter SPAMfighter 6.6.25 steht für die E-Mail-Clients Outlook, Outlook Express, Windows Mail und Mozilla zur Verfügung. Das Programm lässt sich von den Anwendern in zwei Versionen einsetzen - SPAMfighter Standard und SPAMfighter Pro. SPAMfighter Standard lässt sich von Privatanwendern und Schulen völlig kostenfrei verwenden, schreibt aber eine kleine Spam-Statistik in jede ausgehende Mail hinein. SPAMfighter Pro weist eine Reihe zusätzlicher Funktionen und Vorteile auf - das Programm lässt sich als 30-Tage-Testversion (1,44 MB, http://www.spamfighter.com/download_download.asp) aus dem Internet herunterladen. Nach der Testphase kann das Programm für 25 Euro im Jahr abonniert werden. Es ist aber auch kein Problem, es auf die kostenlose Standard-Version zu downgraden. (3725 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

SPAMfighter: http://www.spamfighter.com/Lang_DE
Download: http://www.spamfighter.com/download_download.asp
Presseraum: http://www.spamfighter.com/company_gallery.asp
SPAMfighter auf Twitter: http://twitter.com/SPAMfighter
SPAMfighter auf FaceBook: http://www.facebook.com/SPAMfighter/

Weiterführende Kontaktdaten

Informationen zum verantwortlichen Unternehmen:
SPAMfighter ist Europas führende Firma in der Entwicklung von Spam-Filtern. Das dänische Unternehmen gehört den Gründern von Jubii.dk - Henrik Sørensen und Martin Thorborg - zusammen mit den beiden Entwicklern Daniel Hjortholt und Martin Dyring. 35 Angestellte arbeiten in Kopenhagen daran, den Spam-Versendern dieser Welt das Handwerk zu legen. Das Unternehmen ist schuldenfrei und finanziert sich zu 100 Prozent aus dem Verkauf des SPAMfighter-Clients. Jeden Tag beseitigt SPAMfighter knapp 15 Millionen Spam-Nachrichten - bei 20 Millionen getesteten Mails, die von über 6,3 Millionen Anwendern in 224 Ländern empfangen wurden.

SPAMfighter ApS, Nattergalevej 6, 2 Kopenhagen, DK-2400 Dänemark
Ansprechpartner für die Presse: Kim Falkner
Tel: 0045 - 70221551 / Fax (Europe): +45 3323 0376
E-Mail: kf@spamfighter.com
Web: http://www.spamfighter.com/

» SPAMfighter - 26-06-2009

3 einfache Schritte, um Treiber auf Ihrem Windows PC zu aktualisierenSlow PC? Optimize your Slow PC with SLOW-PCfighter!Posteingang mit Spam verstopft? Gratis Spamfilter!

SPAMfighter Exchange Anti spam und Exchange virenschutz
Go back to previous page
Weiter